Dienstag, 14. Oktober 2014

Live vom ersten Tag der Zukunft Personal 2014

Die Zukunft Personal hat für mich mittlerweile schon eine lange Tradition; seit 2008 bin ich fast jedes Jahr hier. Mal mit eher positivem Resümee und mal mit deutlicheren Kritikpunkten. Heute werde ich das erste mal live bloggen vom ersten Tag der Zukunft Personal 2014. Deswegen lohnt es sich gleich mehrmals im Laufe des Tages diesen Artikel zu lesen, da es immerwieder Aktualisierungen geben wird.

Update vom 15.10.2014: ++mit einem Tag Abstand noch einmal zusammengefasst++
 
 
 

++++aktuellste Posts immer oben++++
 
19:30 Uhr: mein Resümee: ich war schon auf vielen Zukunft Personal Messen, aber heute hatte ich das erste mal seit Jahren das Gefühl, dass es bergauf geht. Woran das lag?
 
  • es gab mehr junge ungefähr interessante Unternehmen als Aussteller. Niemand möchte auf eine Messe nur die Aussteller sehen, die man kennt und deren Angebote man kennt. Zum 6. Mal in Folge den Eismann von Jobware zu sehen, langweilt. Also liebe Zukunft Personal: nächstes Jahr eine Start-Up Fläche und günstigere Aussteller-Preise. DIESE UNTERNEHMEN ZIEHEN AN!
  • eine tolle HR-Community  (viele bekannte Gesichter aus der Szene und Blogger). Also liebe Zukunft Personal: nächstes Jahr einen kleinen Meeting-Point für Blogger einrichten. Das hilft auch der positiven PR.
  • Zu viele Überschneidungen. Die grundsätzliche Frage, die sich jeder Besucher dieser Messe stellen muss: will ich konsumieren oder interagieren. Beides gleichzeitig klappt nicht. Dafür sind viel zu viel thematisch überschneidende Beiträge zu eng hintereinander getaktet. Teilweise sogar parallel (Wie bei der Verleihung von "Deutschland besten Jobportalen" und der "HR-Innovation-Slam"). Also liebe Zukunft Personal: Gebt den Menschen mehr Möglichkeit zu interagieren und vermeidet Überschneidungen.
 
18:00 Uhr: der letzte Vortrag (Jan Kirchner) ist vorbei und so langsam neigt sich die Messe dem Ende zu. Jetzt wird noch ein wenig mit der einschlägigen HR-Blogger-Community ein wenig vernetzt, den diese war heute zahlreich vertreten:
- Jan Kirchner 
- Christoph Athanas 
- Eva Zills 
- Henrik Zaborowski 
- Jannis Tsalikis 
- Wolfgang Brickwedde und Gerhard Kenk
- und viele mehr
 
16:30 Uhr: Vortrag von Jan Kirchner über Big Data:
 
 "How robots, big data and algorithms automate work and recruiting"
 
Sehr interessantes Thema und gleichzeitig mundgerecht serviert, falls man von "Big Data" keine Ahnung hat. Fazit: Roboter werden alle Personalfunktionen übernehmen ; -)
Nein; ernsthaft, Jan zeigte viele Beispiele, wo man durch Algorithmen echte Mehrwerte erzielen kann. Hierzu auch zu empfehlen eine Serie von Jans Wollmilchsau.
 
 
14:30 Uhr: Spannende Gespräche mit Textkernel und Viasto. Und das erste mal live gesehen: Viele HR-Blogger-Kollegen (u.a. Ina Ferber und Christoph Athanas  = Employerreputation und MetaHR).
 
13:00 Uhr: die ersten beiden Vorträge waren toll. Tandemploy  (Plattform für Jobsharing ) und Firstbird  (Mitarbeiter-Empfehlungsmarketing). Beides gute Konzepte, denen ich den Sieg und Erfolg gönnen würde)
12:30 Uhr: Das Finale des HR-INNOVATION-SLAM 2014 geht los. Blöd nur, dass es mit der Preisverleihung "Deutschlands beste Jobportale" parallel läuft.
 
11:45 Uhr: gerade ein Interview mit Sonja Dietz von Monster geführt zum Thema Candidate Experience und warum das Thema auch in den nächsten Jahren das Leit-Thema sein wird meiner Meinung nach. Ich glaube,  dass Monster den Trend verstanden hat und sich zukünftig noch stärker hier positionieren wird.
11:00 Uhr: gerade die inoffizielle Start-Up -Corner gefunden. Drei davon sogar, die ich für meine Interview-Reihe über Start-Ups in der HR-Branche interviewen durfte: Whatchado, Firstbird und CareerDate Sehr angenehme Konstellation - Leider jedoch nicht von der Zukunft-Personal so geplant, sondern es hat sich spontan so ergeben, haben mri die Aussteller versichert.
 
10:11 Uhr: erstes OMG-Erlebnis: auf einer Personaler - Messe empfangen mich (natürlich nur weibliche) Hostessen, die so wenig an haben, dass ich mich frage, ob ich auf der richtigen Veranstaltung bin. DAS GEHT GAR NICHT!
 
 
09:50 Uhr: Ankunft - erstes Highlight: Xing bietet Gratis-Kaffee vor der Messe an :-) ansonsten das gleiche Bild wie jedes Jahr - endlose Schlangen. Dabei hätte man sich online schon registrieren können. Ist der gemeine HRler doch nicht so Online-affin ; -)
 
09:20 Uhr: ich bin auf dem Weg zur Zukunft Personal und habe mir schon ein ziemlich volles Programm vorgenommen. Heute gibt es auch einige Highlights:
- den Vortrag von Jannis Tsalikis zur "goldenen Runkelrübe"
- Wolfgang Brickwedde mit der Verleihung "Deutschlands beste Jobportale"
- der HR-INNOVATION-SLAM 



1 Kommentar:

  1. Ich muss sagen, dass ich die Zukunft Personal schon seit 2-3 Jahren nicht mehr besuche. Immer das selbe Programm. Viel zu überfüllt.
    Es ist doch bezeichnend, dass eigentlich jeder, den ich kenne Freikarten hat und niemand den ich kenne, tatsächlich für die Zukunft Personal zahlt.
    Dadurch ist die Veranstaltung billig.
    Die meisten Aussteller sehen das ähnlich - aber wenn die Konkurrenz da ist, will man auch da sein...

    Es gibt genug kleinere Veranstaltungen, die mehr qualitativen Input liefern.

    AntwortenLöschen