Samstag, 10. Mai 2014

Mehr als 40 Personaler auf engem Raum - kann das gut gehen? Mein Rückblick auf Personalmarketing2Null & Friends

Gestern um 18.30 Uhr war es so weit: das erste klimaneutrale und nachhaltige HR-Event für frechmutige Personaler/innen öffnete sein Pforten. Zumindest gehe ich davon aus - denn ich war leider Stau-bedingt erst gegen 19.00 Uhr da.
Hier möchte ich euch meinen total subjektiven Eindruck schildern mit einer Empfehlung am Ende, ob es sich gelohnt hat und wem ich es weiterempfehlen würde. Wer eine objektivere Übersicht haben möchte, wird bestimmt auf Henners Blog bald einen tollen Artikel dazu finden.

Location:
Heimathafen in Wiesbaden. Ein kleiner, aber feiner Veranstaltungsort, in welchem sich sonst wohl die Gründerszene Wiesbadens trifft. Vielleicht einen Tick zu klein für die Anzahl der Gäste, aber dafür eine sympatisch und offene Atmosphäre. Hat mich persönlich extrem an eine ehemalige Studentenkneipe erinnert.

Verpflegung:
Ich bin bekennender Fleisch-Esser und normalerweise könnte ich mir ein komplett veganes Buffet überhaupt nicht vorstellen, aber da hat sich Henner selbst übertroffen bei der Auswahl des Caterers. Dazu eine Vielzahl leckerer und teils ausgefallener Getränke - Auch wenn Herrn Buckmann der Weißwein nicht zusagte ;-)

"Programm":
Es gab keine Agenda, aber irgendwie auch doch und irgendwie hingen wir dem nicht existierenden Zeitplan hinterher. Macht aber nichts, denn das zeigte nur, dass die Zeit wie im Flug verging. Die Vorträge der Redner (Jörg Buckmann aka. Mr. Frechmut und Martin Gaedt aka. Mr.Mythos-Fachkräftemangel) und Sponsoren (u.a. Watchadoo; Textkernel, Employour und viele mehr) waren insgesamt doch von sehr unterschiedlicher Qualität. Dies lag nicht zuletzt auch an der Akkustik (die Hälfte der Redner wollte aus mir unbegreiflichen Gründen auf ein Mikro verzichten).

Trotzdem gab es da für mich auch den einen oder anderen positiven AHA-Moment und den einen oder anderen Sponsor werde ich mir noch einmal genauer unter die Lupe nehmen.

Net(t)working-Faktor:
Als der Abend noch jung war
Das Wichtigste an einer solchen Veranstaltung. Hier kann ich nur sagen: aus meiner Sicht absolut gelungen. Es war eine tolle Mischung von vielen interessanten Menschen, die alle Lust hatten einander kennen zu lernen. Manche davon kannte ich bisher nur digital, viele noch gar nicht, aber ich kann mit gutem Gewissen behaupten, dass kein langweiliges Gespräch dabei war. Eine Auswahl der Gäste seht ihr, wenn ihr euch foglenden Hashtag anschaut: #pm20af 

Rechts im Selfie von links oben nach rechts unten: Stefan Scheller (Datev), Florian Schrodt (Deutsche Flugsicherung), Jürgen Sorg (Techniker Krankenkasse), und ich.


Meine Empfehlung:
Ich werde beim nächsten mal sicherlich wieder mit dabei sein - aber dann mit Übernachtung, da ich gerne noch länger geblieben wäre,da ich das Gefühl hatte, dass der Abend noch lang geworden ist. Wer also auf der Suche ist, sich in lockerer Atmosphäre mit HR-Kollegen/innen auszutauschen und zu net(t)worken, der ist auf dieser Veranstaltung genau richtig.

SEID FRECHMUTIG UND BEWERBT EUCH FÜRS NÄCHSTE MAL!

1 Kommentar:

  1. Hier Henners Version: http://personalmarketing2null.de/2014/05/13/50-frechmutige-personalerinnen-25-baeume-5-500-euro-spenden-und-eine-gelungene-party/

    AntwortenLöschen